Es ist 22:54 am 19.07.2019
     
    © Marion Obieglo
 

 

 

Startseite
Erste Konsultation
Therapien und
Testverfahren
Abrechnung
und Preise
Kontakt
Danksagung
 
 
kostenloser Counter
 
 

Kinesiologie

Das Wort "Kinesiologie" stammt aus dem altgriechischen und bedeutet vom Wortstamm her "Bewegung". Übersetzt in unsere Umgangssprache heißt es: Lehre von der Bewegung. Angewandte Kinesiologie befasst sich somit mit Muskeln und stellt eine Verbindung zum energetischen System der chinesischen Akupunkturlehre dar. Ein amerikanischer Chiropraktiker Dr. George Goodheart beobachtete, dass sich sowohl seelische als auch körperliche Vorgänge beim Menschen, sich in der Funktionsweise von Muskeln widerspiegeln. Aus dieser Beobachtung entwickelte er 1964 ein einfaches Testverfahren um die Funktionsfähigkeit von Muskeln zu messen, ohne irgendwelche Apparate zu Hilfe zu nehmen:
Den Muskeltest.
Goodheart erkannte ebenfalls, dass bestimmte Muskeln mit bestimmten Meridianen korrespondieren und das sich aus der Funktion eines bestimmten Muskels, Rückschlüsse auf den Energiefluss in dem jeweiligen Meridian möglich sind.
Dabei wird die getestete Person aufgefordert, den zum Testen benutzten Körperteil (meist ein Arm oder ein Bein) gegen den Druck der testenden Person an seinem Platz zu halten.
Die Testergebnisse ("verriegelt" oder "entriegelt") lassen Rückschlüsse zu auf eventuelle Energieblockaden bzw. auf Einflüsse, denen die getestete Person gerade ausgesetzt ist.
Die Kinesiologie geht von der Annahme aus, dass der menschliche Organismus selbst am besten "weiß", was im gut tut, was ihm hilft, was ihm fehlt oder ihn stört.
Über das Feedbacksystem des Muskeltestens gelingt es der Kinesiologie, den Körper auf einfache Art direkt zu befragen. Solche Fragen können etwa sein: "Soll ein bestimmter Akupunktur- oder Reflexpunkt ausgeglichen werden? Ist ein bestimmtes Heilkraut, eine Blütenessenz, ein homöopathisches Mittel hilfreich für den Betroffenen? Ist ein bestimmtes Nahrungsmittel, eine (vorgestellte) soziale Situation für ihn ungünstig oder stressbesetzt?"
Das Besondere an den kinesiologischen Methoden ist, dass dem Patienten, wie es bei Massagetechnicken und Ähnlichem der Fall ist, keine feststehenden Abläufe von aussen vorgegeben werden, sondern dass die Körperintelligenz den Weg des Ausgleichs selbstständig und individuell bestimmt.Somit wird der Klient selbst auf einzigartige Weise in den Mittelpunkt der Arbeit gestellt.
Innerhalb der Kinesiologie gibt es verschiedene Systeme, die entweder mehr von der körperlichen Seite oder mehr von der psychologischen Seite her arbeiten. Hier kann auch der Patient zu sinnvoller Selbsthilfe angelernt werden.
Kinesiologische Techniken fließen zudem in viele Berufe ein und ergänzen bei Ärzten, Heilpraktikern, Physiotherapeuten und Psychologen die Heilbehandlungen.